Ansprechpartner

1. Vorsitzender:
Wolfgang Kraft

Museum Trebur
Nauheimer Str.
65468 Trebur
Telefon: 06147/8417
E-Mail: museum-trebur@gmx.de

Öffnungszeiten

Das das Museum ist ab 16.09.2018 jeden ersten und dritten Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Willkommen

Willkommen  auf den Internetseiten der 1970 gegründeten  Gesellschaft Heimat und Geschichte Trebur e.V. Wir erforschen Geschichte, Kultur und Wirtschaft unserer Gemeinde (Trebur, Geinsheim, Astheim, Hessenaue und Kornsand) und informieren die Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Vorträge und Führungen. Zudem betreibt unsere Gesellschaft im Auftrag der Gemeindeverwaltung das Treburer Museum.

Viele Reichstage und Kirchensynoden fanden im 9., 10. und 11. Jahrhundert in Trebur statt. 57 Aufenthalte von Kaisern und Königen sind urkundlich nachweisbar. Zahlreiche Quellen malen das Bild der Treburer Pfalz-Zeit, die 829 mit der ersten schriftlichen Erwähnung begann und 1248 mit der Verpfändung an die Grafen von Katzenelnbogen endete. Rund 400 Jahre also, in denen hiesige Reichstage die damals bekannte Welt bewegten.

Neue Ausstellung: Historische Apotheke

Am 9. September 2018 wird eine neue Ausstellung eröffnet mit dem Thema “Historische Apotheke”.

Mit der Ausstellung einer alten Apotheke will die Gesellschaft Heimat und Geschichte Trebur e.V. an die über tausendjährige Kulturgeschichte  der deutschen Apotheke erinnern, sowie  auf ihre Ausstrahlung auf viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens eingehen.

Seit 1241 herrscht im deutschen Gesundheitssystem eine Arbeitsteilung zwischen Ärzten und Apothekern. Während Ärzte für die Krankheitsdiagnose und Medikation zuständig sind, übernehmen die Apotheker die Verantwortung für die Qualität der Arzneimittel. Sie prüfen die Ausgangstoffe, stellen daraus die Arzneimittel selbst her und geben Sie an die Patienten ab.

Im 17. Und 18. Jahrhundert entwickelten sich die Apotheken auch zu Orten der Arzneimittelforschung. Große Pharmafirmen, wie die Firma Merck in Darmstadt oder die Firma Fresenius in Bad Homburg, nehmen Ihren Ursprung aus einer Apotheke.  Ende des 19. Jahrhunderts beginnt mit der industriellen Medikamentenherstellung eine Umstellung der deutschen Apotheke. Anstatt Arzneimittel selbst herzustellen, beschäftigt sich die Apotheke zunehmend mit der Prüfung der Qualität und der Beratung.

Diese Ausstellung konnte nur durch das Angebot von Herrn G. Weber ermöglicht werden, seine umfangreiche Sammlung dem Museum leihweise zur Verfügung zu stellen. Er besitzt alles, was früher in Apotheken notwendig war: Flaschen, Gefäße, Waagen, Mörser, Giftschränke und vieles mehr. Aus seiner früheren Tätigkeit als Apothekeneinrichter hat er auch das notwendige Wissen über Gebrauch und Verwendung der Gegenstände in verschiedenen Zeitepochen. Leihgaben steuert  auch der W. Becker aus Walldorf bei.

Bei der Erstellung des Konzeptes und der Durchführung der Ausstellung haben wir weitere Unterstützung erfahren, für die wir uns herzlich bedanken. Frau  Ute Grammes, Naturheilpraktikerin  wird am Eröffnungstag mit Vorführungen zur Verfügung stehen. Herr Apotheker Jörg Rott  spendet Hustenbonbons, das Treburer Teehaus  Tee.

Am Eröffnungstag werden „Giftscheine“ verlost, die Gerd Weber stiftet und aus der Einhorn Apotheke in  Gelnhausen  von 1890 stammen.

Die Ausstellung ist am 9. September ab 10:00 Uhr geöffnet, danach jeden 1. Und 3. Sonntag im Monat von 14:00 bis 17:00 Uhr. Während der Ausstellungseröffnung werden Kaffee, Kuchen und Getränke angeboten.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Historischer Rundgang

Auch in diesem Jahr finden Ortsrundgänge durch Trebur statt, für alle, die sich über die wichtigen geschichtlichen Daten und Fakten des Ortes informieren wollen. Termin und Beginn nach Vereinbarung. Bei Interesse bei Herrn Wolfgang Kraft (Vorsitzender von Heimat und Geschichte Trebur e.V) unter 06147-2108 melden.

Spenden für weitere Projekte

Die Gesellschaft Heimat & Geschichte Trebur e.V. plant, die reichen Bodenfunde in und um Trebur professionell aufarbeiten zu lassen und das Museum weiter auszubauen. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns dabei finanziell unterstützen würden.

Kreissparkasse Groß-Gerau, IBAN: DE05 5085 2553 0011 0211 10

Volksbank Südhessen, IBAN: DE59 5089 0000 0028 3857 06

Bodenfunde in Trebur

Dies ist einer von vielen schönen Funde im Museum. Besuchen Sie uns, wir zeigen Sie Ihnen gerne.

Das römische Zinnschälchen wurde bei Ausgrabungsarbeiten des Treburer Schwimmbades in einem ehemaligen Brunnen gefunden.